Über die Quartiersakademie

Über uns

Quartiere und Stadteile verändern sich rasant. Unaufhaltbare Prozesse, etwa die Zuwanderung von Menschen aus fremden Kulturen, demografischer Wandel oder Digitalisierung verändern auch das Stadtbild und Leben der Bewohner nachhaltig. Gleichzeitig ist die Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern – Hand in Hand mit der Verwaltung – für die Vitalität und nachhaltige Entwicklung besonders wichtig.

Die „Quartiersakademie Nordrhein-Westfalen“stärkt seit Jahresbeginn 2016 zivilgesellschaftlich im Quartier engagierte Menschen und Initiativen und qualifiziert sie bei der Gestaltung ihrer Quartiere zum Akteur und Mitgestalter. In der Quartiersakademie NRW begegnen sich ehrenamtlich engagierte Bürgergruppen auch mit Profis aus Kommunen, Wohnungswirtschaft, Wohlfahrtsverbände oder im Quartier engagierten Unternehmen und Institutionen.

Die vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr angestoßene und geförderte „Quartiersakademie NordrheinWestfalen“ legt damit die Grundlage für ein „Netzwerk für bürgerliches Engagement im Quartier“. Mit der Durchführung der Quartiersakademie NRW wurde die Landesgesellschaft NRW.URBAN beauftragt.

Die Veranstaltungsreihe unterstützt, als eine Art Markt der Ideen und Initiativen, den Praxisaustausch zu erfolgreichen Quartiersideen und –projekten. In „Tandems“ und „Trias“ diskutieren engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Quartiersinitiativen mit Verwaltungsvertretern über zukunftsweisende Themen.

Flyer

Imagefilm der Quartiersakademie NRW

 

 

Die Themen sind vielfältig und widerspiegeln die aktuellen Herausforderungen in Quartieren:

Die Pilotphase umfasste die Veranstaltungen:

Anschließend folgten:

 

Reichweite der Quartiersakademie 2016 und 2017

 Reichweite der Quartiersakademie NRW 2016/17 (Stand: 08.02.2017)

 

 

Auch für das Jahr 2017 sind einige Veranstaltungen geplant und ehrenamtlich engagierten Bürgergruppen, Vertretern aus Kommunen, Wohnungswirtschaft, Wohlfahrtsverbänden und im Quartier engagierten Unternehmen und Institutionen wird ein Austausch von Erfahrungen zu vielfältigen Quartiersthemen ermöglicht.

Eine Veranstaltungsübersicht bietet der Ausblick 2017.

 

Weitere Informationen

Marion Trautmann
Geschäftsstelle Quartiersakademie NRW
NRW.URBAN GmbH & Co. KG
Fritz-Vomfelde-Straße 10
40547 Düsseldorf
Tel.: 02 11 / 5 42 38-490
quartiersakademie@nrw-urban.de

Dr. Claus Eppe / Petra Rupeter
GF Projektgruppe Quartier
Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW
Jürgensplatz 1
40219 Düsseldorf
Tel.: 02 11 / 38 43-1029  / Tel.: 02 11 / 38 43-1033
claus.eppe@mbwsv.nrw.de / petra.rupeter@mbwsv.nrw.de

 

zurück nach oben


Koordinierungskreis

Die „Quartiersakademie NRW“ wird von einem Koordinierungskreis unterstützt, in dem zur Beratung des Landes mitwirken:

  • Städtetag NRW
  • Städte- und Gemeindebund NRW (NWStGb)
  • Verband deutscher Verkehrsunternehmen e.V.(VdV)
  • Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in NRW (LAGFA NRW)
  • Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte; Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS)
  • Landesintegrationsrat NRW
  • Landesseniorenvertretung NRW (LSV NRW)
  • Vertretung der Städtenetzwerke NRW
  • Zukunftsnetz Mobilität NRW
  • startklar projekt kommunikation
  • NRW.BANK
  • Architektenkammer NRW
  • Mieterbund NRW e.V.
  • Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e.V.
  • BFW Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Haus & Grund Rheinland

zurück nach oben


Fokusgruppe

Zur Beratung darüber, welche Themen und welche Formate die Quartiersakademie für die Initiativen in den Quartieren anbieten soll, hat das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr eine Fokusgruppe eingerichtet. In ihr erarbeiten aus einem breiten thematischen Spektrum Teilnehmer aus ganz NRW Vorschläge. Sie wirken zudem im Koordinierungskreis mit und werden ihre Ergebnisse Ende des Jahres auf einer Tagung des MBWSV zur Diskussion stellen.

Die Mitglieder der Fokusgruppe:

  • Jürgen Bechtloff, Markes Haus
  • David J. Becher, Verein Utopiastadt
  • Carsten Gerhardt, Wuppertalbewegung
  • Kristian Golla, Ermekeilinitative e.V.
  • Christian Hampe, Clownfisch Utopiastadt
  • Werner Heuking, Forum Lohberg
  • Gudrun Klarmann, Bürgerverein Langfort e.V.
  • Annette Kritzler, KulturMeileNordstadt e.V.
  • Wolfgang Leh, Technikmuseum Freudenberg
  • Uwe Lindner, ZWAR Langenfeld
  • Dagmar Poloczek, Gladbeck
  • Beate Rafalski, Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen e.V.
  • Reimund Schulz, PIA Stadtdienste gGmbH
  • Peter Teschner, Seniorenbeirat Dellbrück
  • Joachim Thiele, ISG Münster
  • Dr. Wilfried Reckert, Generationennetz Gelsenkirchen e. V.

zurück nach oben


Dialog auf Augenhöhe

In den Veranstaltungen der Quartiersakademie NRW findet Erfahrungsaustausch statt, und auch mehr. Teilnehmer aus der Bürger- und Zivilgesellschaft sowie Institutionen, Kommunen, Stiftungen bringen ihre jeweiligen Erfahrungen ein und entwickeln Werkzeuge, um Quartiere zu einem gut funktionierenden Lebensraum für alle Generationen und Kulturen zu machen.

Die Veranstaltungen verstehen sich als moderierte Diskussionsveranstaltungen zur Weiterentwicklung konkreter Themen und Bausteine der Quartiersentwicklung. Das Ziel ist auch die fachmännische Beratung sowie die Erarbeitung von Handreichungen für Zukunftsperspektiven in Quartieren.

Beide Formate können nicht nur vom MBWSV, sondern auch von allen Partnern und Initiativen der Quartiersakademie NRW geplant und umgesetzt werden. Auch solche Gruppen werden gezielt angesprochen, die bisher eher selten für ein Engagement im Quartier erreicht werden.

Gruppenbild einer Quartiersinitiative

zurück nach oben